Kontakt

Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter:

+49 (0)35023 / 640

Fettstoffwechselstörung Lipoprotein

Häufig übersehen und gefährlich: Fettstoffwechselstörung Lipoprotein (a)
 

Die Klinik für Herz-Kreislauf-Erkrankungen der MEDIAN Klinik Bad Gottleuba betreut schwerpunktmäßig jüngere betroffene Patienten aus ganz Mitteldeutschland. Seit Jahren besteht hier ein Programm zur Entdeckung erhöhter Lipoprotein(a) - Werte und zur Beratung der betroffenen Patienten. Jährlich werden hier über 100 neue Betroffene identifiziert, beraten und zum Teil direkt in der Stoffwechselabteilung der Universitätsklinik Dresden zur Beratung und zur Klärung des weiteren Vorgehens vorgestellt. Ein Ergebnis dieses Behandlungsschwerpunktes sind regelmäßige Patiententreffen für Betroffene und Angehörige.

Am 05. Mai 2018 fand bereits das zweite Lp(a) - Patiententreffen in Bad Gottleuba statt. Übungsleiter von Herzgruppen und behandelnde Ärzte wurden ebenfalls eingeladen. Etwa 100 Interessierte trafen sich zu der ganztägigen Vortragsveranstaltung im Kulturhaus auf dem Klinikgelände. Als Gastgeber fungierten der Landesverband Sachsen für Prävention und Rehabilitation von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und die MEDIAN Klinik Bad Gottleuba.

Nach der Begrüßung durch Chefarzt Dr. Christoph Altmann gab Prof. Ullrich Julius von der Universitätsklinik Dresden, einer der weltweit führenden Experten der Lipoproteinapherese, einen Überblick über Fettstoffwechselerkrankungen und ging auf Methoden und Wirksamkeit der Apheresebehandlung bei Lipoprotein(a)-Erkrankungen ein. Die Fragestunde dauerte durch die engagierten und gut informierten Patienten im Publikum fast 60 Minuten. Der Referent nahm sich für seine ausführlichen Antworten viel Zeit. Professor Norbert Weiss, Leiter des Gefäßzentrums der Universitätsklinik Dresden, erläuterte in einem sehr verständlichen Beitrag die Frage, wer eigentlich als Hochrisikopatient zu betrachten ist und welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt. Er stellte insbesondere die Bedeutung der Gefäßerkrankungen an Hauptschlagader und Beinschlagadern als Risikofaktor heraus.  Dr. Altmann erklärte den Aufbau, die Wirkungsweise und die Zusammenhänge der Vererbung beim Lipoprotein(a).  Auf die Bedeutung der Bewegungstherapie bei schweren Fettstoffwechselstörungen ging Siegfried Biener, Geschäftsführer des LVS PR, ein.

Wie die Krankheit von den Betroffenen verarbeitet wird und wie mit dieser außergewöhnlichen und schwerwiegenden Diagnose umgegangen werden kann, erläuterte Anke Karow, leitende Psychotherapeutin der MEDIAN Klinik Bad Gottleuba. Ein großes Dankeschön geht an die Mitarbeiter des Serviceteams, der Technik, des Caterings und das Organisationsteam unter Federführung von Sandra Mettai-Seifert und Veronika Schmidt, die für eine reibungslose und exzellente Organisation und Verpflegung der Teilnehmer gesorgt haben. Um die Aufklärung der Betroffenen und die Behandlung dieses seltenen Krankheitsbildes zu verbessern, werden weitere Veranstaltungen zu diesem Thema folgen.

+49 (0)35023 / 640Kontakt