Kontakt

Wir freuen uns auf Ihren Anruf in der Zentrale unter:

+49 (0)30 530055-0

DRV setzt MEDIAN Heinrich-Mann-Klinik in die Top Ten der Neurologie

Knapp drei Wochen nach dem hervorragenden Abschneiden der MEDIAN Heinrich-Mann Klinik im Ranking der F.A.Z. auf Platz 3 der besten neurologischen Rehakliniken Deutschlands legt das Haus jetzt noch einmal nach: Bei der Qualitätsprüfung durch die Deutsche Rentenversicherung (DRV) schaffte die Klinik erneut den Sprung in die Top Ten. In den aktuellen Berichten zur Reha-Qualitätssicherung, die die Klinik jetzt erreichten, attestieren die Experten der DRV der Klinik im Bereich der Therapeutischen Versorgung (KTL) mit 99,08 von 100 erreichbaren Qualitätspunkten einen Top-Wert. Dabei liegt die Klinik in allen drei Parametern Leistungsmenge (99,04), Leistungsdauer (98,57) und Leistungsverteilung (99,64) in der Spitzengruppe. Insgesamt belegte die Abteilung neurologische Rehabilitation der Klinik Platz acht unter bundesweit 122 vergleichbaren Reha-Fachabteilungen. Die Deutsche Rentenversicherung hatte bei der MEDIAN Heinrich-Mann-Klinik 280 Entlassungsberichte von Patienten auf die therapeutische Versorgung geprüft. „Wir sind sehr stolz darauf, die strengen Prüfungen durch die DRV so gut gemeistert zu haben“, freut sich Martin Kubiessa, Kaufmännischer Leiter der Klinik. „Es zeigt schwarz auf weiß, dass wir alle Therapie-Vorgaben der DRV erfüllen und dass wir aus Sicht der Deutschen Rentenversicherung damit das Beste für unsere Patienten leisten.“ Großes Lob für die Leistung gab es auch von der MEDIAN Zentrale in Berlin. „Ein großes Dankeschön geht vor allem an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der MEDIAN Heinrich-Mann-Klinik Bad Liebenstein“, so Geschäftsführer und Chief-Development Officer Benedikt Simon. „Nur durch ihre herausragende Leistung ist es möglich, dass wir eine so hohe medizinisch-therapeutische Qualität erreichen konnten und auch in Zukunft weiter erbringen werden.“

Strenge Prüfungen der Rentenversicherung

Die Deutsche Rentenversicherung prüft anhand der elektronischen Patientenentlassbriefe bei allen von ihr belegten Kliniken regelmäßig, ob Menge, Dauer und Verteilung der therapeutischen Leistungen eingehalten werden. Dabei gelten strenge Vorgaben und Bewertungskennzahlen. Insgesamt nehmen bundesweit etwa 950 von der Deutschen Rentenversicherung federführend belegte Rehabilitationseinrichtungen oder -fachabteilungen an den Reha-QS-Aktivitäten der Rentenversicherung teil. Die DRV will damit eine ständige Verbesserung der Leistungen der medizinischen und beruflichen Rehabilitation erreichen. Die Ergebnisse werden den Reha-Einrichtungen regelmäßig zurückgemeldet, damit das einrichtungsinterne Qualitätsmanagement gefördert und die Transparenz des Leistungsgeschehens erhöht wird.

+49 (0)30 530055-0Kontakt