Kontakt

Wir freuen uns auf Ihren Anruf in der Zentrale unter:

+49 (0)30 530055-0


Folgen von Alkoholsucht

Ein schädlicher Gebrauch liegt vor, wenn trotz gesundheitlicher Schäden der Alkoholkonsum fortgesetzt wird.

Gesundheitliche Schäden von Alkoholabhängigkeit auf körperlichem Gebiet können Lebererkrankungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebserkrankungen, Erkrankungen des Magen-Darmtraktes, Erkrankungen des Gehirns und des Nervengewebes, der Haut und anderer Organe sein. Die Folge eines starken Alkoholismus kann daher ein schleichender körperlicher Verfall sein.

Sowohl körperliche als auch psychische Schäden

Ebenso können psychische Störungen wie depressive Verstimmungen oder Depressionen, Konzentrationsstörungen oder Gedächtnisstörungen auftreten.

Das Risiko für entsprechende Erkrankungen erhöht sich bereits deutlich bei einem täglichen Konsum von 15 bis 20 Gramm bei der Frau und etwa 30 bis 40 Gramm Alkohol pro Tag beim Mann. Die Fakten sind eindeutig: Schon eine Flasche Bier enthält 20 Gramm Reinalkohol.

Auch ohne Vorliegen einer Alkoholsucht gilt: Bereits mehr als 24 Gramm Reinalkohol bei Männern und über zwölf Gramm bei Frauen täglich – z. B. ein bis zwei Flaschen Bier – können Gesundheitsschäden verursachen. Weiterer Konsum kann bei Alkoholabhängigkeit schwerwiegende Auswirkungen haben. 

Körperliche Folgen von Alkoholabhängigkeit sind u.a.

  • Erkrankungen der Leber und Verdauungsorgane
  • Schädigungen von Herz und Kreislauf
  • Beeinträchtigung von Gehirn und Nervengewebe
  • Erhöhung des Krebsrisikos

Seelische Folgen von Alkoholabhängigkeit sind u.a.

  • Depressive Erkrankungen
  • Konzentrationsstörungen
  • Gedächtnisstörungen

Suchthotline von MEDIAN

Telefonische Beratung für suchtkranke Menschen und deren Angehörige

Jetzt anrufen

Weitere Infos

+49 (0)30 530055-0Kontakt